Ort

Schömberg ist ein Ortsteil der Gemeinde Loßburg im Landkreis Freudenstadt und hat 477 Einwohner.

Der Ort liegt auf einer Hochfläche wie eine Insel mitten im Wald in 750m Höhe NN. im Naturpark Nordschwarzwald zwischen dem Ursprung der „Kinzig“ in Loßburg und der „Kleinen Kinzig“ mit dem Trinkwasserspeicher Kleine Kinzig in Reinerzau.

 

 

 

 

 

Traditionell ist der Ort verwurzelt mit der Forstwirtschaft, später auch mit der Landwirtschaft.

Heute ist der Fremdenverkehr dazugekommen.

Mitten im Ort steht ein stolzer Gutshof, der ökologisch bewirtschaftet wird und einen Hofladen betreibt. Auf schönen, gut beschilderten Wegen kann man Wandern, besonders kurze, fast ebene Strecken. Im Winter gibt es eine sehr gut präparierte Loipe rund um den Ort, ca. 7 km lang in der Sonne gelegen.

 

Lage von Schömberg:


Größere Kartenansicht

Blockhütte

Seite anzeigen »

Geschichte

Geschichte von Schömberg Durch rege Waldrodungen im Schwarzwald etwa zwischen den Jahren 1000 und 1300 n. Chr. entstanden sogenannte Waldhufendörfer. Auch Schömberg wird als  „Waldhufendorf“  bezeichnet.  Die Markungen wurden nicht in  „Gewanne“,  sondern in  „Hufen“  aufgeteilt.  Das heißt: Die Höfe lagen an der Straße.  Jedes Gehöft hat hinter sich in seinem Besitz einen schmalen Streifen …

Seite anzeigen »

Auszeichnungen

1978 Beim Kreiswettbewerb des Landkreises Freudenstadt erhält Schömberg den 1. Preis bei den Erholungsorten    1979 Landeswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ Silbermedaille für Schömberg Ausschlaggebend war: Die Lage, Blumenschmuck, schöne Vorgärten und Brunnen, die ein harmonisches Bild ergaben. 1980 Kreiswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ 1. Preis für Schömberg 1988 Kreiswettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ …

Seite anzeigen »

Sehenswürdigkeiten

Zwischen Kirche und Rathaus ist ein kleiner Park angelegt mit Wasserspiel, Spazierwegen, Sitzbänken und eingepflanztem Wappen von Schömberg Der Waldspielplatz in Schömberg ist eine grüne Idylle Die drei Riesentannen Im Stiftungswald nahe des „Heuplatzes“ stehen die wohl größten Tannen in Kreis Freudenstadt. Sie sind ca. 45m hoch und ca. 300 Jahre alt. An der Straße …

Seite anzeigen »

Blumenhof

Die zwei Blumenhöfe, die von den Familien Armbruster und Eberhardt bewirtschaftet werden, betreiben beide noch Landwirtschaft. Der Hof der Familie Eberhardt beherbergt auch Feriengäste.  Hof der Familie Eberhardt Hier lebte bis zu seinem Tod 1984 Professor Klaus Mehnert Politischer Journalist und Buchautor Mehr über Klaus Mehnert auf dieser Seite: Berühmte Bürger Größere Kartenansicht

Seite anzeigen »

Hardthöfle

Liegt etwas außerhalb der Ortsmitte, aber in derselben Waldlichtung wie Schömberg. Von hier hat man einen wunderschönen Blick ins Ehlenbogener Tal. Hier lebte Professor Fritz Leonhardt Architekt und Statiker Erbauer des Stuttgarter Fernsehturms Mehr über Fritz Leonhardt auf dieser Seite: Berühmte Bürger Größere Kartenansicht

Seite anzeigen »

Hinterrötenberg

Traumhaft mitten im Wald gelegen zwischen Schömberg und dem Trinkwasserspeicher „Kleine Kinzig“. Seit Jahrhunderten Sitz von zwei ansehnlichen Hofgütern: Gutshof Armbruster und Walterhof. Beide mit großem Waldbesitz, Landwirtschaft, Ferienwohnungen, eigener Quelle usw. Die beiden Höfe betreiben heute zusammen eine computergesteuerte Abwasserkläranlage. Jeder Hof betreibt eine Photovoltaikanlage, die mehr Strom erzeugt, als in Hinterrötenberg benötigt wird.   …

Seite anzeigen »

Vordersteinwald

Der Weiler Vordersteinwald liegt an der Straße zwischen Schömberg und Freudenstadt. Vordersteinwald ist etwas höher gelegen als Schömberg, deshalb ist die Loipe schneesicherer und länger befahrbar als in Schömberg.   Bis 1721 waren noch keine Wohnhäuser im Steinwald vorhanden. Die damals im Forbachtal betriebenen Schmelzöfen benötigten größere Mengen Holzkohle. Deshalb wurden im Staatsforst Steinwald Kohlenmeiler …

Seite anzeigen »

Mittelsteinwald

Mittelsteinwald ist ein kleiner Weiler, mitten im Wald gelegen und von Vordersteinwald aus erreichbar. Liegt im Einzugsgebiet der Trinkwassertalsperre „Kleine Kinzig„. Hier hat die „Zuber-Stiftung“ ihren Ursprung.   Größere Kartenansicht

Seite anzeigen »

Stiftung Schömberg

Mehrere große Waldflächen mit 2-3 eigenen Holzhauern, die auch heute noch einen Reinerlös erwirtschaften. Bei der Eingemeindung 1974 zur Gemeinde Loßburg wurde vereinbart, dass der Stiftungswald in die Gesamtgemeinde übergeht, aber 20% aus dem erwirtschafteten Erlös den Schömberger Bürgern zugute kommt. Aus dem Stiftungserlös werden unter anderem die Jugendsportgruppe und der Kirchenchor gefördert. Auch die …

Seite anzeigen »

Zuber Stiftung

Gegründet von Hugo F. Zuber aus Mittelsteinwald.Unterstützt werden ältere und sozialbedürftige Mitbürger von Schömberg und Reinerzau durch finanzielle Zuweisungen an Weihnachten, außerdem findet eine jährliche Veranstaltung mit älteren Mitbürgern statt. Dies ist entweder ein Nachmittagsausflug oder ein geselliger Nachmittag. Die Aufwendungen werden durch die Stiftung komplett finanziert.   Gruppe Senioren beim Ausflug zur Hornisgrinde Seniorennachmittag …

Seite anzeigen »

Berühmte Bürger

Professor Dr. Klaus Mehnert * am 10. Oktober 1906 in Moskau, † am 2.Januar 1984 in Freudenstadt Experte für den fernen Osten, besonders China. Klaus Mehnert hat jeweils nach seinen Reisen in fast alle Teileder Welt zuerst hier vor seinen Schömberger Mitbürgern Vorträge gehalten. Hier ein Auszug der bekanntesten Bücher: Der Sowjetmensch (1958, Neuauflage 1981) Peking …

Seite anzeigen »

Ortschaftsrat

Bei den im 5-Jahres Zeitraum stattfindenten Kommunalwahlen wurde der Ortschaftsrat neu gewählt. Diesmal gab es erfreulicherweise mehr Bewerber als Plätze. Im Bild rechts die gewählten Vertreter für die Ortschaft Schömberg für die Zeit ab September 2014. Ortschaftsrat seit 2009 (v.l.n.r.): Kurt Winter, Karl Pfau, Hartmut Eberhardt, Hartmut Geßler, Joachim Schurer, Marco Eberhardt ,Adolf Armbruster, Bürgermeister Thilo Schreiber Bei den Kommunalwahlen 2009 …

Seite anzeigen »