↑ Zurück zu 2007

November: Bundesweiter Vorlesetag in Schömberg

Vorlesen mit der Puppe Mirabell

Die Evangelische Kirchengemeinde Schömberg hat die Initiative von „Die Zeit“ und der „Stiftung Lesen“ zum bundesweiten Vorlesetag am 23. November 2007 aufgegriffen. Hintergrund dieser Initiative ist es, Kinder beizeiten an Bücher heran zu führen und ihnen Spaß am Lesen zu vermitteln.

Unter dem Motto „G’schichten ond Gsälzbrot“ wurde eine unterhaltsame Vorlesestunde gestaltet. Eine muntere Schar Kinder, teilweise von ihren Eltern begleitet, strömte ins Bürger- und Gästehaus. Unter dem Arm brachten sie Decken und Kuschelkissen mit, damit sie es sich zum Vorlesen richtig gemütlich machen konnten.

Pfarrer Gottfried A. Bührer hatte zum Vorlesen zwei Geschichten ausgewählt: die erste Geschichte stammt aus der Feder von Astrid Lindgren, die in diesem Jahr hundert Jahre alt geworden wäre. Die Kinder verfolgten gespannt, wie im Gartenbeet der kleinen Britta-Kajsa auf ganz wundersame Weise die Puppe Mirabell wächst und was die beiden danach alles miteinander erleben.

Die zweite Geschichte von Ilona Bodden erzählt von einem kleinen Elefant, der nichts als Pech und Unglück hat – bis er eines Tages von seiner Großmutter erklärt bekam, wie er durch den Rüssel trompeten kann. Das tut er dann ausgiebig und freut sich daran, wie die anderen ihn jetzt bewundern.

Zwischen den Geschichten gab es zur Stärkung Gsälzbrot – wie gut dies den Kindern schmeckte, konnte man bei den einen an der Dicke des Brotbelags und bei den anderen an der Zahl der verspeisten Brote ablesen.

Nach einem Abschlusslied waren sich alle einig: der nächste Schömberger Vorlesetag soll nicht erst am nächsten bundesweiten Vorlesetag sein!